Kontraindikationen

Bitte beziehen Sie die unten genannten Kontraindikationen in entsprechenden Fällen immer auf die Region des Körpers, die massiert werden soll. Wenn Sie also einen Termin für eine Mukabhyanga vereinbaren möchten, ist es unerheblich, ob Sie an Ihren Beinen an ausgeprägten und schmerzhaften Krampfadern leiden. Nichtsdestotrotz bedeutet es aber auch, dass bei entsprechenden Krankheiten auch keine Teilbehandlung erfolgen oder auch kein Entspannungsverfahren angeleitet werden kann.
Bitte fragen Sie im Zweifel vor einer Terminvereinbarung Ihren Arzt oder Heilpraktiker. 
Als Entspannungspädagogin darf ich weder Diagnosen stellen noch medizinische Massagen anbieten.
Entspannungsbehandlungen dürfen laut Gesetz in Deutschland nur präventiv und nur an gesunden Menschen angewendet werden. Wenn Sie einen Termin mit mir vereinbaren, gehe ich also davon aus, dass Sie gesundheitlich in der Lage sind Entspannungsbehandlungen zu bekommen oder unter Anleitung diverse Entspannungsverfahren auszuüben.
Behandlungen erfolgen immer auf eigene Verantwortung

Nochmals die Bitte:
Informieren Sie sich bei bestehenden Krankheiten bitte immer bei Ihrem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker, ob Sie die gewünschte Behandlung bekommen dürfen.

Kontraindikationen, die eine Behandlung im ruheraum ausschließen oder nur mit ärztlichem Einverständnis erlaubt sind:

  • Akute Thrombose
  • Allergien, die Öle betreffend, welche im ruheraum verwendet werden z.B. Sesamöl, Kokosöl, Jojobaöl, Ölmischungen mit diversen ätherische Öle oder auch Räucherwerk z.B. Räucherstäbchen, Pflanzen, Harze
  • Aneurysmen
  • ansteckende Hauterkrankungen
  • Art. Durchblutungsstörungen
  • Art. Verschlusskrankheiten
  • Arthritis, 
  • Band- oder Sehnenruptur
  • Diabetes 
  • Epilepsie
  • Fieber
  • Grippale Infekte
  • Hauterkrankungen an der zu behandelten Körperregion (Schuppenflechte, Pilzerkrankungen, Ekzeme, Allergisches Ekzem, Sonnenbrand, Verbrennungen, offene Wunden, infektiöse Warzen, ansteckenden Hauterkrankungen) 
  • Herzerkrankungen z.B. Herzinsuffizienz, Z.n.Herzinfarkt
  • Impfungen (Allgemein sollte 3-4 Tage nach einer Impfung nicht behandelt werden)
  • Infektionskrankheiten (z.B. Scharlach, Diphterie,..:)
  • Entzündete Krampfadern
  • Lymphangitis
  • Lymphödem
  • Morbus Bechterew
  • Multiple Sklerose
  • Muskelfaserriss
  • offene Wunden
  • Osteoporose
  • Patienten mit fortgeschrittenen endogenen Depressionen oder unter Einfluss von schweren Medikamenten
  • Psychosen 
  • Schizophrenie
  • Schwangerschaft (in den ersten 3 Monaten und den letzten 6 Wochen nicht, sonst nur mit Abklärung bei Arzt und auf eigene Verantwortung)
  • Sonnenbrand
  • Thrombophlebitis

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Der ruheraum ist keine medizinische oder therapeutische Praxis, daher liegt es in der Verantwortung jedes Gastes selbst, sich bei Erkrankungen beim Arzt zu informieren, ob eine Behandlung erlaubt ist.

 

Hot Stone Behandlungen einzeln oder während der intuitiven Massage:
Ergänzende und besonders wichtige Kontraindikationen, falls in allgemeiner Kontraindikationsliste noch nicht erwähnt

  • Arthritis
  • Diabetes
  • Epilepsie
  • Lymphöden
  • Krampfadern
  • Osteoporose
  • Entzündungen
  • Akuter Bluthochdruck
  • Verbrennungen 
  • Ansteckenden Hautkrankheiten, Hautausschläge
  • Schwangerschaft
  • Fieberhafte Infekte
  • Thromboseneigung
  • Tumorerkrankungen
  • Unverheilte Wunden
  • Venenentzündungen
  • Infektionskrankheiten
  • Frische Knochenbrüche
  • Schwere Herzerkrankungen
  • Während der Chemotherapie (Absprache mit dem Arzt)

Fußmassagen: Ergänzende und besonders wichtige Kontraindikationen, falls in allgemeiner Kontraindikationsliste noch nicht erwähnt

  • Fremdkörper im Fuß
  • Organtransplantationen
  • Mykosen (Pilzerkrankungen) am Fuß
  • Venenentzündungen (Thrombophlebitis)
  • Depressionen, Psychosen, Schizophrenie
  • Entzündungen der Lymphgefäße (Lymphangitis)
  • Krampfadern im Fuß- und Unterschenkelbereich (Absprache mit dem Arzt)
  • Melanome und unabgeklärter Nävus am Fuß
  • Nach frischen chirurgischen Eingriffen am Fuß oder Unterschenkel
  • Verbrennungen, offene Wunden, Warzen, Ekzeme, Furunkel
  • Akute Verletzungen (Muskelfaserriss, Band- oder Sehnenruptur)
  • Neurologische Krankheiten wie z.B. Multiple Sklerose, Epileptiker, Spastiker
  •  Schwangerschaft (nicht in den ersten 3 Monaten und den letzten 6 Wochen)
  • Akute und schmerzhafte rheumatische Erkrankungen am Fuß (M. Bechterew)
  • Erkrankungen, die einer Operation bedürfen (z.B. Blindarmentzündungen, Koliken)

ruheraum


Eckbertstraße 6
96052 Bamberg


info@ruheraum.org
0951 96439907